. .
Illustration

WARNUNG

Finanzbehörde warnt vor betrügerischen Telefonanrufen

Die Finanzbehörde Hamburg warnt vor betrügerischen Telefonanrufen, bei denen sich die Anrufer als Behördenbedienstete ausgeben und zur Vermeidung von Vollstreckungsmaßnahmen die Überweisung hoher Geldbeträge fordern. Die Mitteilung der Finanzbehörde ist abrufbar unter Downloads in der Spalte rechts neben dieser Meldung.

Folgende Vorgehensweise ist bislang bekannt:

Die Anrufer bezeichnen sich als Bedienstete der „Stadtkasse Hamburg“ bzw. des „Vollstreckungsamts Hamburg“ und behaupten, dass Forderungen aus Gewinnspielen oder allgemeinen Geschäftsbedingungen bei der Nutzung von Internetdienstleistungen bestünden. Sie fordern die Angerufenen in aggressivem Ton auf, zur Vermeidung von Vollstreckungsmaßnahmen mehrere Hundert bis Tausend Euro zu überweisen.

Die Finanzbehörde weist darauf hin, dass die für die Durchführung von Vollstreckungsmaßnahmen zuständige Kasse.Hamburg derartige Anrufe nicht tätigt. Vollstreckungshandlungen werden schriftlich angekündigt und durchgeführt oder von Vollziehungsbeamten im Außendienst wahrgenommen, die sich auf Verlangen ausweisen. Die Kasse.Hamburg ist ferner nicht für die Beitreibung von Forderungen aus Gewinnspielen oder anderen privatrechtlichen Verträgen zuständig.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige IHK.

Trotz sorgfältiger Prüfung können wir für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernehmen. Bitte wenden Sie sich im Zweifelsfall an das für Sie zuständige Finanzamt.

Stand: Februar 2012

Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING  Bookmark setzen bei: MySpace Bookmark setzen bei: Yahoo Bookmark setzen bei: Google
 
 

DOKUMENT-NR. 98366

  • MEHR ZU DIESEM THEMA

  • NEUERWERBUNGEN DER COMMERZBIBLIOTHEK

Informieren Sie sich über aktuelle Publikationen in unserer Commerzbibliothek. mehr

  • STEUERN

  • RECHT

  • VERANSTALTUNGEN

12.02.2015

Live-Mediation