. .

BEZIRKE

Bezirksporträt Hamburg-Mitte

Der Bezirk Hamburg-Mitte liegt im Zentrum der Metropolregion Hamburg, in der mehr als vier Millionen Menschen leben. Das wirtschaftliche und politische Zentrum der Region ist die Hamburger Innenstadt. Hier wurde vor 1200 Jahren die Hammaburg gebaut, in deren Umgebung sich Kaufleute und Handwerker ansiedelten. Daraus entwickelte sich in den folgenden Jahrhunderten eine der bedeutendsten Städte Europas, in der bereits um 1600 etwa 40.000 Menschen lebten.

Der Bezirk Hamburg-Mitte ist der drittgrößte in der Hansestadt. Hier leben 271.000 Menschen (2014).

Die sieben Hamburger Bezirke wurden 1949 gebildet. Seitdem hat sich ihr Zuschnitt erst einmal wesentlich verändert: Seit dem 1. März 2008 gehört der Stadtteil Wilhelmsburg zum Bezirk Hamburg-Mitte. Gleichzeitig wurden die neuen Stadtteile Hafencity (zu Hamburg-Mitte) und Sternschanze (zu Altona) geschaffen.

Zum Bezirk Hamburg-Mitte gehören,

  • die Hamburger Innenstadt,
  • die früheren Hamburger Vorstädte St. Georg und St. Pauli,
  • die Stadtteile Borgfelde, Rothenburgsort, Hamm, Horn, Billstedt und Mümmelmannsberg, die sich östlich an die Innenstadt anschließen sowie
  • die Stadtteile Veddel, Wilhelmsburg und Finkenwerder südlich der Norderelbe,
  • das große zusammenhängende Gewerbe- und Industriegebiet in Hammerbrook, Hamm-Süd, Billbrook sowie die Bürostadt City-Süd,
  • weite Teile des Hamburger Hafens, darunter die Containerterminals Burchardkai und Tollerort, und
  • die Insel Neuwerk in der Elbmündung.

Die Hamburger Innenstadt ist mit mehr als 1 000 Geschäften der wichtigste Einzelhandelsstandort im Norden Deutschlands und Sitz zahlreicher Unternehmenszentralen. In den drei Stadtteilen Altstadt, Neustadt und Hafencity leben rd. 15.300 Menschen, vor allem aufgrund des Wohnungsneubaus in der Hafencity mit steigender Tendenz.

Mit der Hafencity entsteht in Hamburg-Mitte eines der größten innerstädtischen Stadtentwicklungsprojekte Europas. Für die Entwicklung ist die städtische Hafencity Hamburg GmbH verantwortlich. Die Verbindungen zwischen der Kern-City und der Hafencity entwickeln sich bisher sehr langsam. Die Stadt leistete 2011 mit der neu gestalteten "Domplatz-Achse" zwischen der Petrikirche und dem nördlichen Eingang zum Überseequartier einen Beitrag dazu; als Fußgängerachse übernimmt sie aber bisher nicht die Funktion, die ihr zukommen könnte. 2014 bezog die Hafencity-Universität ihr neues Gebäude in der Hafencity. Am 12. Dezember 2014 kündigte der Senat an, den südlichen Teils des Überseequartiers mit dem börsennotierten Unternehmen Unibail-Rodamco "als mischgenutztes, kommerzielles Herz der Hafencity" realisieren zu wollen.

Der östlich der Innenstadt gelegene Stadtteil St. Georg gehört zu lebendigsten Quartieren der Hansestadt. Die beiden wichtigsten Geschäftsstraßen sind die Lange Reihe mit zahlreichen Einzelhandels- und Gastronomiebetrieben und der Steindamm, wo in den vergangenen Jahren mehrere Hotels eröffnet wurden. Der zentrale Platz in St. Georg, der Hansaplatz, wurde 2011 neu gestaltet. Mit dem Hauptgebäude der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) am Berliner Tor ist St. Georg auch ein bedeutender Hochschulstandort innerhalb Hamburgs.

Weltweit bekannt sind der Stadtteil St. Pauli und die Reeperbahn. Zu St. Pauli gehört auch das Karolinenviertel beiderseits der Marktstraße, wo sich viele innovative Einzelhändler und Designer angesiedelt haben. Nur wenige Minuten von dort entfernt liegen die Hamburg-Messe und das CongressCentrum Hamburg (CCH), die von der Hamburg Messe und Congress GmbH betrieben werden.

Die City Süd gehört zu den größten zusammenhängenden Büroquartieren Hamburgs. Es erstreckt sich zwischen der Amsinckstraße im Südwesten und der Bahnstrecke in Richtung Berlin. In der Nähe des S-Bahnhofs Hammerbrook hat sich in den vergangenen Jahren ein kleines Quartierszentrum mit zahlreichen Gastronomiebetrieben (vor allem für den Mittagstisch) herausgebildet. Mit dem Projekt "Hammerlev" am Sonninkanal entsteht erstmals ein größeres zusammenhängendes Wohnquartier in der City Süd. Am Eingang zur City Süd (an der Amsinckstraße) entstanden in jüngster Zeit mehrere Hotels.  

Hamburg stromaufwärts. Für die Stadtteile im Osten des Bezirks Hamburg-Mitte, für Hammerbrook, Borgfelde, Hamm, Horn, Rothenburgsort, Billbrook und Billstedt, will der Senat eine Strategie erarbeiten, die die Entwicklungspotenziale für neuen Wohnraum, für Industrie- und Gewerbegebiete und für die Verbindung von Wasser und Grün ermitteln und heben soll. Die Grundidee dieses Projekts „Stromaufwärts an Elbe und Bille – Wohnen und urbane Produktion in Hamburg-Ost“ stellte der Senat am 8. Juli 2014 vor.

Sehr dynamisch entwickeln sich die beiden Stadtteile Wilhelmsburg und Veddel auf der Elbinsel. Hier fanden 2013 die IBA Hamburg und die Internationale Gartenschau (IGS) statt, die international Beachtung fanden und einen erkennbaren Veränderungsprozess in den Stadtteilen eingeleitet haben.

Zum Bezirk Hamburg-Mitte gehört auch die frühere Elbinsel Finkenwerder mit dem Werksgelände von Airbus Deutschland. Auf der nahegelegenen Rüsch-Halbinsel (Hein-Sass-Weg / Leegerwall) befindet sich der Airbus Technologie Park mit zahlreichen Zulieferern für die Luftfahrtindustrie.

Sechs der bekanntesten Hamburger Business Improvement Districts (BIDs) liegen im Bezirk Hamburg-Mitte:

  • BID Neuer Wall, wurde 2005 als eines der ersten in Deutschland gegründet; mit Mitteln der Anlieger wurde die Geschäftsstraße 2005/2006 komplett neu gestaltet; die Service- und Marketingleistungen werden seit 2010 in einem zweiten BID (Neuer Wall 2.0) für weitere fünf Jahre fortgeführt; derzeit laufen die Vorbereitungen für ein drittes BID am Neuen Wall;
  • BID Hohe Bleichen/Heuberg, wurde 2009 gegründet; hier wurde ebenfalls die Straße komplett neu gestaltet; derzeit wird ein zweites BID vorbereitet;
  • BID Nikolai-Quartier, das größte BID Deutschlands wurde 2014 gegründet; auch hier ist die Neugestaltung des Quartiers geplant;
  • BID Opernboulevard, im Rahmen des ersten BIDs (2011 bis 2014) wurde die Dammtorstraße komplett neu gestaltet; derzeit läuft ein zweites BID, das sich auf Service- und Marketingleistungen konzentriert;
  • BID Passagenviertel, umfasst die Großen Bleichen und einen Teil der Poststraße; auch hier wurde der öffentliche Raum umfassend umgestaltet;
  • BID Reeperbahn+, das die Reeperbahn und einige Nebenstraßen auf St. Pauli umfasst, startete 2014.

Weitere BIDs sind in Vorbereitung:

  • BID "Neues Licht für die Mönckebergstraße"
  • BID Quartier Quartier Gänsemarkt, umfasst neben dem Gänsemarkt auch die Gerhof- und die obere Poststraße sowie die ABC-Straße (zwischen Gänsemarkt und Hohen Bleichen); auch hier ist eine umfassende Neugestaltung geplant.
  • BID Steindamm / Hansaplatz.

Mit dem Großmarkt Hamburg (südlich der Amsinckstraße), auf dem vor allem Obst, Gemüse und Blumen gehandelt werden, und dem Fleischgroßmarkt Hamburg (St. Pauli / Schanzenviertel) gehören zwei der drei Großmärkte Hamburgs zum Bezirk Mitte.

Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING  Bookmark setzen bei: MySpace Bookmark setzen bei: Yahoo Bookmark setzen bei: Google
 
 

DOKUMENT-NR. 10849

  • MEHR ZU DIESEM THEMA

  • ANSPRECHPARTNER

  • Telefon: 04036138-271
  • Fax: 04036138-299

Kontakt speichern
  • Telefon: 04036138-275
  • Fax: 04036138-299

Kontakt speichern
  • KONTAKT

Adolphsplatz 1 | 20457 Hamburg

Tel. 040 / 36 13 8-138 | Fax: 040 / 36 13 8-401

Mail: service@hk24.de

mehr

Gemeinsame Geschäftsstelle Norderstedt
der IHK zu Lübeck und der HK Hamburg
Nordport Towers
Südportal 1 | 22848 Norderstedt
Tel. 040 / 36 13 8-6000 | Fax: 040 / 36 13 8-6009mehr

  • OLYMPISCHE SPIELE 2024

  • ANGEBOTE

  • ONLINE-LEHRSTELLENBÖRSE

  • SOCIAL MEDIA

  • HAMBURGER WIRTSCHAFT