Änderung beim Immobiliardarlehensvermittler

Erlaubnis- und Registrierungsverfahren

Aktueller Hinweis: Vermittlung von Immobiliendarlehen ab 21. März 2017 nur noch mit § 34i-Erlaubnis. Übergangsfrist für „Alte Hasen“ mit § 34c-Schein endet.
Bis zum 21. März 2017 müssen Gewerbetreibende, die mindestens seit 21. März 2016 eine Erlaubnis nach § 34 c Gewebeordnung (GewO) für die Vermittlung des Abschlusses von Darlehensverträgen haben, eine neue Erlaubnis nach § 34 i GewO erworben haben, wenn sie Verträge über Immobiliardarlehen im Sinne des § 34i Absatz 1 weiterhin vermitteln wollen. Bereits seit 21. März 2016 besteht die neue Regelung, für die der Gesetzgeber eine einjährige Übergangsfrist für sog. „Alte Hasen“ in einem vereinfachten Verfahren eingeräumt hatte.
Seit dem 21. März 2016 benötigen Immobiliardarlehensvermittler und Honorar-Immobiliardarlehensberater eine Erlaubnis nach § 34 i Gewerbeordnung und die Eintragung im Vermittlerregister analog der Regelungen für Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler.
Die Handelskammer Hamburg ist Erlaubnis- und Registerstelle.
Alle hier eingestellten Anträge können Sie direkt am Bildschirm ausfüllen. Sie können sie dann ausdrucken und uns unterschrieben zusenden, - faxen oder eingescannt mailen.

Wenn Sie Fragen haben

Sofern Sie Ihren Antrag persönlich abgeben oder ein persönliches Gespräch führen möchten, stehen wir Ihnen gern dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr und donnerstags von 15:00 bis 16:00 Uhr zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie unbedingt vorab telefonisch einen Gesprächstermin mit Frau Angela Poepping oder Herrn Thomas Schlichting Tel. 040/ 3 61 38-507/-248.
Für das Erlaubnis- und Registrierungsverfahren fallen Gebühren an.  Die entsprecheden Gebührenziffern finden Sie  HIER .

Vereinfachtes Verfahren - Achtung: Ablauf der Übergangsfrist!

Das vereinfachte Verfahren gilt während einer Übergangszeit bis zum 21.3.2017 für Inhaber einer Erlaubnis nach § 34 c Gewerbeeordnung für die Vermittlung von Darlehen, die spätestens seit dem 21.3.2016 besteht.  Hier genügen der Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung* und der Sachkunde. Zusätzlich benötigen wir eine Kopie der Erlaubnis nach § 34 c Gewerbeordnung und der Gewerbeanmeldung.
ACHTUNG: Ab dem 22.3. 2017 gilt die Übergangsregelung nicht mehr! Bisherige Erlaubnisse nach § 34 c GewO erlöschen automatisch für die Vermittlung von Immobiliardarlehen. Neue Erlaubnisse können dann nur noch im Regelverfahren erteilt werden, wobei die Nutzung der "Alte-Hasen-Regelung" für den Nachweis der Sachkunde nicht mehr möglich ist.
Vermittler, die noch das vereinfachte Verfahren in Anspruch nehmen wollen, sollten im eigenen Interesse rechtzeitig ihre vollständigen Unterlagen bei uns einreichen. Angesichts zahlreicher spät gestellter Anträge können wir eine Erlaubniserteilung bis zum 21.3. leider nicht mehr garantieren. Gegebenenfalls dürfen Vermittler bis zum Erhalt der neuen Erlaubnis keine Immobiliardarlehen mehr vermitteln oder dazu beraten.

Regelverfahren

Neben dem Antrag benötigen wir im Regelverfahren folgende Unterlagen von Ihnen:
Erforderliche Anlagen:
Ausgestellt durch:
Polizeiliches Führungszeugnis*
zur Vorlage bei einer Behörde:
(Anschrift; Handelskammer Hamburg,
Postfach 11 15 47, 20414 Hamburg,
Verwendungszweck "Erlaubnis nach § 34i GewO”)
Einwohneramt
Auskunft aus dem Gewerbezentralregister*
Verbraucherschutzamt
Bescheinigung in Steuersachen
Finanzamt
Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung*
Versicherungsunternehmen
Sachkundenachweis
z. B. Provisionsabrechnungen, Zeugnisse
Handelsregister-Auszug (sofern eingetragen)
Handelsregister
*Die Unterlagen dürfen zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als 3 Monate sein.
Hinweis:
Bitte fügen Sie die erforderlichen Anlagen, sofern möglich, den Anträgen bei. Nach Eingang Ihres Antrages erhalten Sie ggf. einen Hinweis auf noch fehlende Unterlagen. Erst wenn uns alle Unterlagen vorliegen und die Voraussetzungen erfüllt sind, erhalten Sie von uns die Erlaubnis, Ihre Registernummer sowie unseren Gebührenbescheid.
Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit nicht nur von unserer Handelskammer, sondern von weiteren öffentlichen Stellen abhängt. So schreiben wir beispielsweise für die Zuverlässigkeitsprüfung die zuständige Staatsanwaltschaft an. Die Rückmeldung kann drei bis vier Wochen dauern. Erst wenn alle Unterlagen vorliegen, können wir die Erlaubnis erteilen und die Registrierung vornehmen.
Angesichts sehr vieler spät eingereichter Anträge bitten wir Sie, von Anrufen zum Bearbeitungsstand Ihres Antrags abzusehen. Sobald die Erlaubnis erteilt und in das Vermittlerregister eingetragen ist, erhalten Sie die Bescheide auf dem Postweg. Sie können unter www.vermittlerregister.info aktuell nachsehen, ob Sie bereits registriert sind.