Verkehrschaos im Kontorhausviertel

Endlich Platz für dicke Brummer

Verkehrschaos im Kontorhausviertel, weil Parkplätze für die großen Touristenbusse fehlten und diese sich durch die engen Straßen quälen mussten. Mit Hilfe der Handelskammer wurde das Problem gelöst - mit neuen Stellflächen ganz in der Nähe.

Und plötzlich ging nichts mehr. Seit das Kontorhausviertel 2015 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden war, erlebten das berühmte Chilehaus und seine Umgebung einen Besucheransturm. Täglich rollten große Reisebusse durch die engen Straßen und brachten Touristen ins Quartier. Eigentlich schön. Doch Axel Friederici, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Kontorhausviertel, betrachtete die Situation mit einem lachenden und einem weinenden Auge. "Seit das Kontorhausviertel Weltkulturerbe geworden ist, sind die Besucherzahlen dramatisch gestiegen", sagt er.
Das Problem: Das Viertel verträgt die Busse nicht. "Oft fuhren sie in die Straße hinein und kamen nicht weiter", klagt der Rechtsanwalt. Die Einzelhändler vor Ort beschwerten sich über Staus und stinkende Abgase. Und geeignete Parkplatzmöglichkeiten für die dicken Brummer gab es erst recht nicht. Friederici: "Am Ende mussten die Busse rückwärts rausfahren und es gab richtig Stress."
Die Mitgleider der Interessengemeinschaft suchten lange nach einem Asweg, fanden aber keinen. Die letzte Hoffnung war die Handelskammer. Claus Tiedemann, Spezialist für solche Fälle, sagt: "Ich habe schnell festgestellt, dass die Möglichkeiten für Busparkplätze im Kontorhausviertel sehr begrenzt sind." Ideen wurden gesucht, gefunden, verworfen. "Es war zeitweise ziemlich frustrierend", erinnert sich Tiedemann. Dann aber fand er doch noch eine Lösung. Am Messberghof gabe es einen kaum genutzten Parkstreifen für Lastwagen. "Der war auch breit genug für die Reisebusse", so Tiedemann. Eine gute Lösung für alle, findet auch der Vorsitzende der IG Kontorhausviertel. Anwalt Friederici: "Der Parkplatz ist perfekt." jetzt müssen nur noch spezielle Hinweisschilder aufgestellt werden, damit die Fahrer der Touristenbusse den Parkplatz auch finden. Das  aber ist sicher die geringste Schwierigkeit.
Sie sind Gewerbetreibender in Hamburg und suchen auch nach einer Lösung für ein Problem vor Ihrer Tür oder in Ihrem Viertel? Dann wenden auch Sie sich auch an die Handelskammer.
Ihr Ansprechpartner:
Claus Tiedemann
E-Mail: claus.tiedemann@hk24.de
Telefon : 040 36138-380
Der Artikel von Achim Schneider ist erschienen in der HK Plus, Ausgabe 1/2017. Zur Gesamtausgabe