Luftgütepartnerschaft

Stromnetz Hamburg und Sanitärbetrieb Kopp ausgezeichnet

Handels-, Handwerkskammer, Wirtschafts- und Umweltbehörde küren Luftgütepartner 2017
Hamburg, 27. April 2017 – Die Handels- und Handwerkskammer und die Wirtschafts- und Umweltbehörde haben in den Kategorien „Großunternehmen“ und „Kleine und mittlere Unternehmen“ der Stromnetz Hamburg GmbH und der Heinz Kopp GmbH & Co KG den Titel „Luftgütepartner 2017“ verliehen.
„Die Stromnetz Hamburg GmbH zeichnet sich durch eine glaubwürdige Umwelt- und Klimaschutzstrategie aus, die einen besonderen Schwerpunkt im Mobilitätsbereich hat.“, sagte Ulrich Brehmer, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handelskammer, in seiner Laudatio. Das Unternehmen stelle nicht nur die eigene Fahrzeugflotte auf alternativ getriebene Fahrzeuge um, sie motiviere auch ihre Mitarbeiter neue Verkehrsträger zu nutzen, so Brehmer bei der Preisverleihung im Handelskammer InnovationsCampus am Adolphsplatz. Stromnetz Hamburg hat überdies angekündigt, dass bis 2020 der eigene Fuhrpark 20 Prozent elektrisch und 20 Prozent mit Erdgas betrieben werde. Schon jetzt setzt die Firma 63  Elektrofahrzeuge und 32 Erdgasfahrzeuge ein. 
Der Preis als Luftgütepartner des Jahres 2017 in der Kategorie „Kleine und mittlere Unternehmen“ ging an die Heinz Kopp GmbH & Co KG. Der Sanitärbetrieb engagiert sich sehr beim Einsatz regenerativer Energien, besonders im Mobilitätsbereich. „Durch die Elektrifizierung des Fuhrparks und die betriebseigene Solartankstelle zeigt die Heinz Kopp GmbH auf beeindruckende Weise, wie in Unternehmen eine Mobilitätswende geschafft werden kann.“, sagte Michael Pollmann, Staatsrat der Behörde für Umwelt und Energie. Durch sein starkes Engagement überzeuge das Unternehmen sowohl Kunden als auch Mitarbeiter.
Die Luftgütepartnerschaft der Freien und Hansestadt mit Handels- und Handwerkskammer Hamburg gibt es seit 2012. Durch ihre Mitgliedschaft bekennen sich Unternehmen zu einer  Reduzierung der verkehrsbedingten Luftschadstoffe. Einmal jährlich werden Mitgliedsunternehmen mit Vorbildfunktion für ihr Engagement beim schadstoffarmen Wirtschaftsverkehr gewürdigt.
Die Handelskammer ist seit 1665 die Selbstverwaltung der gewerblichen Hamburger Wirtschaft. Sie vertritt die Interessen von etwa 160.000 Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung, ist kundenorientierter Dienstleister für unsere Mitgliedsfirmen und unabhängiger Anwalt von Markt, Wettbewerb und Fair Play. Wir beraten Unternehmen, wir bündeln Interessen und wir bilden Menschen. Über 700 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Industrie, Handel und Dienstleistungen engagieren sich ehrenamtlich bei uns als gewählte Vertreter ihrer Branchen in über 30 Gremien. Sie tragen entscheidend zur Meinungsbildung der Handelskammer bei. Außerdem nehmen 4.000 ehrenamtliche Unternehmensvertreter die Prüfungen in der dualen Berufsausbildung ab, die uns der Staat per Gesetz als hoheitliche Aufgabe übertragen hat. Unser Leitsatz heißt: „Wir handeln für Hamburg.“