Ausbildung

Rekordbeteiligung beim Azubi-Speeddating 2017 der Handelskammer

Hamburg, 7. Juni 2017 – Etwa 800 junge Leute haben am diesjährigen Azubi-Speeddating teilgenommen – so viele wie noch nie. „Ich freue mich sehr, dass wir auch zahlreiche junge Frauen und Männer, die nach Deutschland geflüchtet sind, begrüßen konnten. Das große Engagement auf beiden Seiten zeigt für mich, dass wir beim Thema ‚Integration in den Arbeitsmarkt‘ inzwischen ein ganzes Stück vorangekommen sind“, sagte Handelskammer-Präses Tobias Bergmann. Außerdem lobte er die anhaltende Bereitschaft der Hamburger Wirtschaft, jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu bieten.
Die 61 Aussteller boten 299 freie Plätze in 61 verschiedenen Ausbildungsberufen an. Besonders gefragt bei den Personalabteilungen sind Kaufleute für verschiedene Branchen, Fachkräfte im Logistikbereich und Elektrotechniker. Beim Azubi-Speeddating können sich junge Leute auf unbesetzte Ausbildungsplätze bewerben, die für Herbst 2017 beziehungsweise Februar 2018 angeboten werden. Die Vorstellungsrunde dauert jeweils zehn Minuten. Dann ertönt eine Glocke und die Bewerber (Schüler und Studienaussteiger) stellen sich dem nächsten Ausbildungsbetrieb vor.
Die Handelskammer ist seit 1665 die Selbstverwaltung der gewerblichen Hamburger Wirtschaft. Sie vertritt die Interessen von etwa 160.000 Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung, ist kundenorientierter Dienstleister für unsere Mitgliedsfirmen und unabhängiger Anwalt von Markt, Wettbewerb und Fair Play. Wir beraten Unternehmen, wir bündeln Interessen und wir bilden Menschen. Über 700 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Industrie, Handel und Dienstleistungen engagieren sich ehrenamtlich bei uns als gewählte Vertreter ihrer Branchen in über 30 Gremien. Sie tragen entscheidend zur Meinungsbildung der Handelskammer bei. Außerdem nehmen 4.000 ehrenamtliche Unternehmensvertreter die Prüfungen in der dualen Berufsausbildung ab, die uns der Staat per Gesetz als hoheitliche Aufgabe übertragen hat. Unser Leitsatz heißt: „Wir handeln für Hamburg.“